Heiraten in Zeiten von Corona (COVID-19)

Heiraten in Zeiten von Corona? – JA oder nein?!

Das Jahr 2020 hätte so schön werden können… ohne das Coronavirus (COVID-19)! Diesen Satz habe ich schon oft gehört, selbst aber nie richtig in Anspruch genommen. Wieso? Das möchte ich Euch jetzt erklären!

COVID-19 hat uns alle mehr oder weniger direkt oder indirekt getroffen. Ich als Hochzeitsfotograf könnte jetzt den Kopf in den Sand stecken und sagen: „2020 hat einen Virus – bitte neu installieren“. Mach ich das? – nein, dies mache ich nicht, denn bis jetzt konnte ich fast all‘ meine Hochzeitspaare glücklich machen oder trösten! Nur 2 Hochzeiten wurden bislang abgesagt. Eine davon aber nicht Aufgrund von Corona. Ich habe meinen Hochzeitspaaren, welche sich mit Bedenken bei mir gemeldet haben weil Sie in der „Sperrfrist“ geheiratet haben oder noch heiraten wollen, zu 100 Prozent versichern können, dass ich als Ihr Hochzeitsfotograf, hinter Ihnen und ihren Entscheidungen stehe. Wir werden gemeinsam sicher und immer eine Lösung welche für beide Seiten passt finden.

Der Weg ist das Ziel:

So habe ich mit einem Paar einen neuen Termin gefunden, den anderen die Möglichkeit gegeben mir noch rechtzeitig einen neuen zu nennen. Auch bin ich wie viele andere Kollegen unter gemeinsamen Kompromissen einem Hochzeitspärchen hinterhergereist. Zuerst wollte dies bei uns im schönen Bautzen heiraten, doch durch die touristischen Reisebeschränkungen war dies nicht möglich. Also haben wir uns gemeinsam geeinigt und eine Lösung gefunden. Ich habe mich zum neuen Termin ins Auto gesetzt und habe mit meinem Brautpärchen und ihren 2 Kindern wundervolle Stunden in Oranienburg verbracht. Wir waren das erste Brautpaar, welches den Schlosspark in Oranienburg wieder nutzen konnte. Treu dem Motto „Geht nicht – gibts nicht!“

Gemeinsam statt einsam:

Wie eben schon beschrieben finden wir gemeinsam sicher eine Lösung für unsere Termine und wenn es die Verschiebung um ein Jahr ist, insofern der Termin noch frei ist. Aus diesem Grund bitte ich alle Hochzeitspaar, welche mit dem Gedanken spielen ihre Hochzeit ins kommende Jahr zu verschieben, euch rechtzeitig bei Eurem Dienstleister zu melden. Ganz allgemein. Denn nur er kann Euch sagen, ob dies möglich ist und Euch eventuell zusätzlich noch Alternativen anbieten. Manchmal ist es auch gut, mit dem Gedanken zu spielen an einem Donnerstag, Freitag oder sogar Sonntag zu heiraten. Denn nicht jeder Fotograf, so auch ich werden „beliebte“ Termine, welche es ja auch im Jahr 2020 gegeben hat, auch noch im kommenden Jahr frei haben.

Heiraten in der Zeit von Corona:

Wie etwas weiter oben schon beschrieben habe ich persönlich keine Angst und Scheu euch auch während dieser „Corona-Zeit“ als Hochzeitsfotograf zu begleiten. Natürlich immer mit den nötigen Sicherheitsabstand und Hygienemaßnahmen. Wenn Ihr also euren Termin verschieben möchtet, umplanen müsst oder Euer Dienstleister ausfällt, könnt Ihr sehr gern auch noch spontan eine Anfrage an mich senden. Wichtig ist mir an Euch zu vermitteln – es entstehen Euch bei mir keine Mehrkosten trotz Corona (COVID-19). Ich schlage nichts drauf, ziehe aber auch nichts ab. Meine Pakete sind fest, bzw. bei individuellen Anfragen werden wir uns natürlich einig.

Bleibt gesund!

Zuletzt möchte ich allen Lesern, ehemaligen aber auch zukünftigen Brautpaaren alles gute und natürlich viel Gesundheit wünschen. Kommt gut durch die schwierige Zeit!

Share this article
Follow us on social media.